InSel gGmbH

Psychosoziale Prozessbegleitung

Sie sind Opfer einer Gewalttat geworden, kennen jemanden der zum Opfer geworden ist oder möchten Opferzeugen zu uns vermitteln?

Seit dem 01.04.2017 bietet die InSel gGmbH für psychosoziale Dienste die Psychosoziale Prozessbegleitung als kostenlose Leistung, bei bestehenden Voraussetzungen auf Beiordnung, an.

Psychosoziale Prozessbegleitung  ist eine besonders intensive Form der Unterstützung für Verletzte und Angehörige im Strafverfahren und kann in jedem Stadium des Strafverfahrens begonnen werden, also auch schon vor Anzeigeerstattung und kann nach Beendigung des Strafverfahrens weitergeführt werden. Die Psychosoziale Prozessbegleitung bietet qualifizierte Betreuung und Informationen und hilft, die Belastungen, die durch die Straftat und das Strafverfahren entstehen, zu minimieren. Sie  leistet auch im Alltag wichtige Hilfestellung in den ganz individuellen Problemlagen.

An wen richtet sich psychosoziale Prozessbegleitung?

Das Angebot richtet sich an Verletzte von schweren Straftaten und Angehörige, die unter besonderen psychosozialen Belastungen leiden, beispielsweise Kinder und Jugendliche, Menschen mit einer geistigen, psychischen oder altersbedingten Beeinträchtigung und Personen, die ihre Interessen nicht selbst vertreten können.

Was kostet psychosoziale Prozessbegleitung?

Das Gericht entscheidet auf Antrag über die Beiordnung einer psychosozialen Prozessbegleitung. Im Falle der Beiordnung entstehen keine Kosten. Alle anderen Verletzten können das Angebot ebenfalls in Anspruch nehmen. Die Kosten werden vom Gericht dann jedoch nicht übernommen.

Gerne sind wir ihnen bei der Antragsstellung behilflich und beantworten Fragen rund um das Verfahren.

 Was leistet die psychosoziale Prozessbegleitung?

  • Qualifizierte Hilfestellung in allen Lebensbereichen, die in Folge der Straftat beeinträchtigt worden sind
  • Ausführliche Information über das Ermittlungs- und Strafverfahren
  • Aufklärung über die Rechte und Pflichten als Zeugin oder Zeuge
  • Umfassende Vorbereitung auf die Hauptverhandlung und Begleitung zur Aussage vor Gericht
  • Bei Bedarf erfolgt die Vermittlung an andere Fachkräfte wie z. B. Ärztinnen und Ärzte oder Therapeutinnen und Therapeuten
  • Einen vertrauten Rahmen zur Besprechung von Fragen und Unsicherheiten

Welche Form der Unterstützung in Ihrer ganz individuellen Situation geeignet ist, entscheidet die psychosoziale Prozessbegleiterin.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartnerin:
Shehri Stark
Sozialpädagogin bc
Telefon: 0 25 62 / 71 80 84
Mobil: 01 73 / 89 37 201
prozessbegleitung@insel-borken.de

Menü